Maturasaal voll interessierter Volksschüler

Der Maturasaal bis auf den letzten Platz gefülltNeugieriges Gemurmel auf der Abteistiege. Der Maturasaal zum Bersten gefüllt. Gespannte Vorfreude beim Schülerberater und beim Herrn Direktor. Das Streichensemble überprüft noch schnell die Stimmung der Instrumente vor der Eröffnungsfanfare. Und dann … kurz nach 19 Uhr fällt der Startschuss für den Informationsabend 2013 für Neueintretende.

Um die 90 Kinder aus Volksschulen des Mostviertels fanden sich gemeinsam mit ihren Eltern im Maturasaal des Stiftes ein, 22 01 13-infoabend6um mehr über unsere und möglicherweise auch ihre neue Schule zu erfahren. Nach zwei schwungvollen Musikstücken dargeboten durch das Streichensemble unter der Leitung von Frau Prof. Gertraud Großberger und der Begrüßung durch den Schülerberater Prof. Markus Krenn wartete für die Kinder ein von den Professoren vorbereitetes Workshopprogramm, während die Eltern von unserem Herrn Direktor Pater Petrus Pilsinger über die Tradition und Gegenwart des Stiftsgymnasiums, sowie den religiösen und menschlichen Zugang unserer pädagogischen Arbeit informiert wurden.

22 01 13-infoabend3Schülerberater Markus Krenn präsentierte anschließend Informationen über den Schulalltag, diverse Projekte, den Aufnahmevorgang sowie das grundlegende Angebot an einem Gymnasium und an unserem Stiftsgymnasium im speziellen. Die Kinder nahmen in der Zwischenzeit an den unterschiedlichsten Ralleys durch das Stift teil, experimentierten im Chemie- und Physiklabor, analysierten die zoologische Sammlung im Biologiesaal, bekamen Mineralienkabinett und Archäologische Sammlung im Flashlight präsentiert. Das große Los zogen die, die an der Adventuretour durch das nächtliche Stift teilnehmen durften.

22 01 13-infoabend8Die positive Atmosphäre und der offene Informationsaustausch ließen den Abend für alle Beteiligten wie im Flug vergehen. Beim abschließenden Besuch der neuen Turnhalle, wo Kinder und Professoren gemeinsam für die Eltern einen Linedance und ein Lied zum Besten gaben, sowie beim Rundgang durch die Unterrichtsräume ergaben sich noch zahlreiche individuelle Gespräche und interessante Begegnungen zwischen Eltern, Kindern und Professoren. Mit Blick in Richtung Informationsabend im Jänner 2014 kann man jetzt schon mit den Worten von Karl Farkas schließen: „Schaun Sie sich das an!“

22 01 13-infoabend122 01 13-infoabend222 01 13-infoabend422 01 13-infoabend5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressionen aus dem Schulalltag


songwriting_workshop
skikurs
pausenhof
kartenspiel
frauenlauf
faschingsdienstag
Lauf für Nepal
Kaffeepause
Fasching