Wir jubeln mit Nermina!

nermina graz1Nermina Tičević  aus der 6b Klasse bewies beim Finale des 64. Bundesredewettbewerbes erneut ihr rhetorisches Talent. Nach ihren überzeugenden Erfolgen auf Bezirks- und Landesebene in der Königsdisziplin „Klassische Rede“ reiste sie mit ihrer Rede „Rassismus endet mit uns“ im Gepäck zum Bundesfinale nach Graz (21. – 25. Mai). Dort traf sie auf die Siegerinnen und Sieger der übrigen Landesbewerbe, sowie auf die Redewettbewerbssiegerin aus Südtirol.

Bei diesem hochkarätigen Bewerb im Kunsthaus der Murmetropole punktete Nermina unterstützt von ihren Klassen- und JahrgangskollegInnen der 6a und 6b Klasse, die begleitet von Prof. Gertrude Schmutzer und Prof. Harald Tanzer für eineinhalb Tage nachgereist waren, erneut mit ihrem souveränen Auftreten. Die Jury lobte besonders die klare Botschaft der Rede, das hohe sprachliche Niveau, die stimmliche Brillanz und die stimmige Körpersprache der Rednerin.

 

nermina graz2Für Nermina und ihre KollegInnen war Graz eine Reise wert: Wichtige Erfahrungen, viele unvergessliche Eindrücke und eine große Portion Selbstbewusstsein nehmen alle, besonders aber Nermina, mit nach Seitenstetten. Zur großen Freude aller erreichte Nermina den hervorragenden 2. Platz im Bundesfinale, nur knapp geschlagen vom Tiroler Landesmeister aus Wörgl.

Der besondere Hintergrund der Rede: Ihre Eltern Asra und Nermin waren als Teenager mit ihren Eltern von Bosnien nach Österreich geflüchtet und fanden im Stiftsmeierhof Aufnahme. Nach Beendigung der Schule fanden beide eine Anstellung im Speisesaal bzw. in der Tischlerei des Stiftes. Im heutigen Schülerspeisesaal lernten sich beide auch kennen.

nermina graz3Zur Vorbereitung auf den Redewettbewerb las Nermina das Tagebuch ihrer Mutter Asra und erkannte ganz klar, was Rassismus im Alltag bewirkt und bewirken kann. Deshalb auch die klare Botschaft: Man wird nicht als Rassist geboren. Manche Menschen werden im Laufe ihres Lebens zu Reviermarkierern. Dennoch sollte man ihrem Hass nicht mit Aggression begegnen, denn nur wenn die Gewaltspirale unterbunden wird, kann Rassismus überwunden werden. Es ist höchste Zeit dafür!

 Und hier gibt es die Rede aus dem Landhaus in St. Pölten zum Nachhören.

Hier geht es zum offiziellen Homepage des Jugend-Redewettbewerbs 2016.

Impressionen aus dem Schulalltag


songwriting_workshop
skikurs
pausenhof
kartenspiel
frauenlauf
faschingsdienstag
Lauf für Nepal
Kaffeepause
Fasching