„Gymaica“ – Karibikflair auf dem Maturaball

„Gymaica-Karibik meets Maturaball“ hieß es am Samstag beim Auftakt zur Saison der Schulbälle. Karibisches Flair zog am Samstag, dem 15. September, in den Stiftsmeierhof ein, als die Maturaklasse des Stiftsgymnasiums Seitenstetten zum Ball lud.

Die Maturaklasse des Stiftsgymnasiums, Abt Petrus, Direktor Mag. Josef Wagner und Klassenvorstand Mag. Lucia Deinhofer freuten sich, neben Eltern, Schülern und Lehrern auch zahlreiche Ehrengäste rund um den Nationalratspräsidenten Mag. Wolfgang Sobotka und Bildungsdirektor Mag. Johann Heuras begrüßen zu dürfen.

Schwungvoll gestaltete sich schon die Eröffnungspolonaise, die von der Tanzschule Koza einstudiert wurde. Anschließend sorgte die Band „Six4two“ für heiße Rhythmen auf der Tanzfläche, während „DJ Rob P.&Friends“ im Beachpartyzelt die Stimmung anheizte.

Die tolle Dekoration, köstliche Cocktails, Drinks und die Tombola mit schönen Preisen ließen den Abend zur perfekten Ballnacht werden, die man lange nicht vergisst. Eva Leitner freut sich über den Hauptpreis der Tombola: eine Tesla-Fahrt für ein Wochenende. Insider wissen bereits, wen sie als Co-Piloten mitnehmen wird.

Bei der Mitternachtseinlage traten alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse mit ihren beiden Klassenvorständen Mag. Lucia Deinhofer und Mag. Thomas Wagner in Aktion.

Besonderer Dank gilt Abt Petrus und Direktor Josef Wagner für die gute Zusammenarbeit bzw. dem Elternverein und dem Lehrerteam rund um KV Mag. Lucia Deinhofer (Mag. Maria Karner, Mag. Walter Hametner, Mag. Thomas Wagner), die in der Vorbereitungszeit viel geleistet haben.

Die Ouvertüre ist beeindruckend geglückt, nun geht es im Laufschritt durch die 8. Klasse. Die gesamte Schulgemeinschaft würde sich freuen, wenn nach der Matura beim Valete wiederum so eine fröhliche Stimmung wie beim Ball herrschen würde.

Feierlicher Schulbeginn

debeju schulbeginn„Tief verwurzelt – hoch hinaus“ lautet das Motto des heurigen Schuljahres, ausgeborgt vom internationalen Schülertreffen benediktinischer Schulen des deutschsprachigen Raums, das Ende September in Seitenstetten stattfinden wird.

Abt Petrus begrüßte am Beginn des Gottesdienstes die vielen neuen Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern und Verwandten, neue Mitglieder des Professorenkollegiums und die versammelte Schulgemeinschaft.

In seiner Predigt erzählte er von seinem Aufenthalt im Sommer in Israel, wo er erlebte, wie schnell Pflanzen in Trockenräumen ihre Wurzeln wachsen lassen können, wenn sie ein bisschen Wasser bekommen und wie sie versuchen dadurch an möglichst viel Wasser zu gelangen. Als Symbolpflanze zeigte er die Palme, die die Wurzeln tief in den Boden treibt, um an Wasser zu gelangen und an Stabilität zu gewinnen.

Weiterlesen: Feierlicher Schulbeginn

Benediktusfest im Zeichen der Jugend

benediktfest18 01Das Benediktusfest am 21. März wies heuer einige besondere Akzente auf: Abt Petrus konnte wieder Propst Johann Holzinger aus dem Nachbarstift St. Florian als Gast und Festprediger begrüßen.
Propst Johann zeigte die besondere Verbindung zwischen dem Heiligen Benedikt und der Jugend. Der Jugend Stellenwert und Mitsprache zu geben, war damals alles andere als üblich.

„…weil der Herr oft einem Jüngeren offenbart, was das Bessere ist“
(RB 3,3)

Weiterlesen: Benediktusfest im Zeichen der Jugend

Herzliche Gratulation P. Benedikt zur Weihe!

Am Nachmittag des Christ Himmelfahrts Festes wurde P. Benedikt Resch vom Weihbischof der Erzdiözese München – Freising Rupert Graf zu Stolberg in der Stiftskirche zum Priester geweiht. 600 Gläubige waren zu diesem beeindruckenden Fest gekommen: seine Familie, seine Freunde, viele Priester und Ordensleute, Kollegen aus Krems. Auch wir freuten uns über die Einladung und die schönen Stunden. Im Anschluss an die Agape spendete der Neupriester im Rahmen der Vesper den Primiz-Segen.

Wir wünschen dir für deine neuen Aufgaben viel Freude und Gottes Segen!

Aschermittwochsgottesdienst

Gedanken zu den heiligen 40 Tagen der Fastenzeit

3 Haltungen für konkrete Vorsätze:

Fasten - auf mich selbst schauen, ganz im positiven Sinn - was tut mir gut - was ist wirklich wichtig - worauf kann ich verzichten - …

Beten - die Beziehung zu Gott pflegen - Beten heißt nichts anderes als reden mit einem guten Freund, zu dem ich gerne komme, dem ich alles sagen darf!
Almosen geben - Gutes tun! Liebe in die Welt bringen! Zeit nehmen, mit jemandem bewusst ein Gespräch anfangen, den ersten Schritt nach einer Auseinandersetzung machen, …

Weiterlesen: Aschermittwochsgottesdienst

Seite 1 von 4

Impressionen aus dem Schulalltag


songwriting_workshop
skikurs
pausenhof
kartenspiel
frauenlauf
faschingsdienstag
Lauf für Nepal
Kaffeepause
Fasching