DSC08277 - KLEIN

Gartentage im Historischen Hofgarten Stift Seitenstetten

Gartentage im Historischen Hofgarten

Zur Zeit der Hauptblüte der Historischen Rosen Mitte Juni trifft sich Jahr für Jahr ein treues, garteninteressiertes Publikum in Seitenstetten.

Die vielen bunten Facetten des Gartenthemas werden im stimmungsvollen Ambiente des Historischen Hofgartens von etwa 90 AusstellerInnen zum Ausdruck gebracht. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Angebot von Pflanzen höchster Qualität von ausgewählten Fachbetrieben. Gartenmöbel und Gartenwerkzeug, Fachliteratur und Kunsthandwerk, Planung und Beratung runden das Angebot ab.

Ein musikalisches Rahmenprogramm, Mostjause, Kaffee und regionale Mehlspeisen, Fruchteis und sinnlicher Rosensekt machen die Ausstellung zum Fest.

An allen Ausstellungstagen werden Fachvorträge zu verschiedenen Gartenthemen angeboten.

Öffnungszeiten:

Freitag, 12. Juni 2015 von 13.00 – 18.00 Uhr

Samstag, 13. und Sonntag 14. Juni 2015 jeweils von 9.00 – 18.00 Uhr

Eintrittspreise:

Tageskarte € 6,00 / 3-Tageskarte € 12,00

Schüler, Studenten € 3,50 / Kinder bis 14 J. frei

Gruppenpreis (ab 10 Pers.) € 5,00/Pers.

 

PROGRAMM DOWNLOAD: Gartentage-2015-Folder_verkleinert_5.pdf (110 Downloads )

AUSSTELLER VERZEICHNIS DOWNLOAD GTAusstellerliste-2015-2.pdf (41 Downloads )

Taube-für-Josefa-500

Symposium: „SCHRITTE IN RICHTUNG FRIEDENSFÄHIGE GELDORDNUNG“

Vorträge, Workshops, Open-Space, Ausstellung & Film

Johanna Tautscher, Gerhard Zwinger und Josefa Maurer präsentieren in Kooperation mit dem Bildungszentrum St. Benedikt, dem Stift Seitenstetten, Nets-werk Nachhaltig leben und Pax Christi Amstetten:

PROGRAMM DOWNLOAD: TagungMai-16.2-2.pdf (62 Downloads )

Programm 7. – 10. Mai 2015

Donnerstag 7. Mai 2015 Bildungszentrum St. Benedikt

Ab 17:00 Eintreffen der Teilnehmer.
Gemeinsames Abendessen

Begrüßung durch Lucia Deinhofer, Johanna Tschautscher, Abt Berthold,
Gerhard Zwingler, Josefa Maurer

Diakon Mag. Peter Zidar: Einführung in Evangelii Gaudium von
(Papst Franziskus: „….Diese Wirtschaft tötet!….“)

Arbeitskreise zu Evangelii Gaudium in Gruppen
Vorstellung einiger wesentlicher Ergebnisse und Gespräche im Plenum

Begleitprogramm im Foyer des Bildungszentrums:
Plakatausstellung „Segen und Fluch des Geldes“, Führungen und Gesprächsmöglichkeiten
mit Dr. Marianne und DI Dr. Franz Schallhas, Arbeitsgemeinschaft „Gerecht Wirtschaften“.
An den Abenden laden im Meierhof des Stiftes Seitenstetten „Birnenstube und Apfelstube“ herzlich
ein zu persönlichem Austausch

Freitag 8. Mai 2015

Open Space Veranstaltungen in 3 Räumen des Stiftes Seitenstetten und des Bildungshauses St. Benedikt Festsaal im Bildungszentrum

Referenten:

  • Univ. Doz. Mag. DI Erhard Glötzl: „Wege in der Krise – Wege aus der Krise“
  • Bischof Hon. Prof. Dr. Michael Bünker: „Martin Luther und der Wucher“
  • Rahim Taghizadegan, Vorstand des Instituts für Wertewissenschaft: „Geschichte
    der Geldordnung“
  • Gen. Dir. a. D., Hon. Prof. DI Dr. Wohlmeyer: : „Sündhafte Strukturen“
  • Graeme Maxton: „Neue Art des Wachstums und Projekte des Club of Rome“
  • Bischof DDr. Klaus Küng, Vorsitzender der Finanzkommission der Österr.
    Bischofskonferenz
  • Ing. Karl Sieghartsleitner: „Erfahrungen mit gelungenem überparteilichen Miteinander in der Gemeindestube“
  • (Angefragt) Axel Burkart, Workshop „Überall muss das Wissen von Geld gelehrt werden“
  • Mag. Matthias Funk: „Analyse der Geldschöpfung aus dem Nichts und die Rolle des Staates“
  • Dr. Gerhard Zwingler: „Nets.werk und SonnenZeit, Wachsende Alternativen“
  • Mag. Markus Pühringer: „Haben oder Sein“
  • DI Tobias Plettenbacher: „Workshop zu Regionalwährungen“
  • Jasmin Güngör: „Jugend Eine Welt -Wege der Jugend mit Don Bosco“
  • Susa Paul: „Vom Wert einer bereichernden Beziehungskultur – eine Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg“
  • Hans Rüdi Weber, Monetative Schweiz
  • Mag. Dr. Stephan Schulmeister: „Nicht auf das Geldsystem kommt es an, sondern darauf, was man mit Geld machen kann“
  • Bernd Senf: „Problempunkte des herrschenden Geldsystems und Ansatzpunkte Not-wendiger Veränderungen“
  • Bernice Maxton-Lee: „Der politische und finanztechnische Hintergrund von organisierter Umweltzerstörung“
  • Hans Scharpf LLM: „Überfinanzierung und Kick Backs“
  • Kristina Friedrich: „Sprache, Geld und Spiritualität – oder wie alles mit allem verbunden ist“
  • Univ. Prof. Dr. Friedrich Schneider: „Die europäische Wirtschafts- und Währungskrise – Wo stehen wir und welche Auswege oder Lösungsvorschläge gibt es?“
  • Dr. Raimund Dietz: „Aussöhnung mit dem Geld. Falsches Denken behindert nötige Veränderungen – z. B. Monetative“
  • Hajo Köhn, leitet „Neue Geldordnung“ Deutschland
  • Dr. Dirk Solte: „Wann haben wir genug? Europa im Fadenkreuz elitärer Macht“

 

  • Samstag 9. Mai 2015

    Ganztägige geschlossene Arbeitsgruppen und ganztägige offene Arbeitsgruppen im Stift Seitenstetten und im
    Bildungszentrum St. Benedikt
    Geschlossene Arbeitsgruppen zum Thema: „Schritte in Richtung friedensfähige Geldordnung“

  • 4 Moderatoren der Spes Zukunftsakademie arbeiten mit 60 Personen (Finanzexperten,
    Professoren, Politikern, Bankern, Mitgliedern von NGO’s, Juristen, Personen im Umfeld von Ministerien), mit der Methode der „Dynamic Facilitation“ an einer Bestandsaufnahme der größten systemischen Fehler und Nöte des jetzigen Finanzsystems und entwickeln lösungsorientierte Fragen, die nach der Bekanntgabe
    von Zweifel und Bedenken zu Antworten, Daten und Fakten für ein neues System ausformulieret werden.

 

 

Filme:

  • „Fehler im Geldsystem?“ Kathrin Latsch, Margrit Kennedy (8 min)
    „Too BIG To Tell “ Johanna Tschautscher (112 min)
    Staatsschulden – System außer Kontrolle! Wir sitzen in der Falle der Banken”,
    Laure Daiesalle (80 min)

 

  • „Weltcafé“ zum Tagungsthema
    Das Weltcafé ist eine für alle offene Diskussionsveranstaltung.
    In Kleingruppen und Plenum werden nach der Methode „The World Café“ Gespräche zu folgenden Fragen geführt und die Ergebnisse dokumentiert:
    1. Probleme
    Inwiefern fühlen Sie sich von der Finanz- und Schuldenkrise persönlich betroffen?
    Welches sind Ihrer Meinung nach die größten Probleme der derzeitigen Geldordnung?
    2. Visionen
    Welche geldpolitischen Reformvorschläge sind Ihnen bekannt?
    Welche Eigenschaften sollte eine friedensfähige Geldordnung haben?
    3. Strategie
    Welche Schritte könnten uns kurz-, mittel- und langfristig einer friedensfähigen
    Geldordnung näher bringen?

 

Sonntag 10. Mai  2015

  • Vernetzungsarbeit
  • 12:00 Stiftskirche: Ökumenischer Wortgottesdienst

Infos & Anmeldung:

Im Bildungszentrum St. Benedikt, Promenade 13, 3353 Seitenstetten
bildungszentrum@st-benedikt.at, Tel.: 07477 42885

Übernachtungen:
Wenden Sie sich bitte bezüglich Tipps für Übernachtungen, andere Fragen und Wünsche, an:
Josefa Maurer maurerjosefa@gmx.at, Tel.: 07477 44731

 

Vernissage Margit Wimmer

Ausstellung Margit Wimmer – 29. 3. – 10. 5.15

Ein besonderes Anliegen ist Margit Wimmer die Freude und Begeisterung am Gestalten im bildnerischen Bereich.

„Das Spüren von Seinszuständen, die Poesie einer Landschaft, eines Bergrückens, und das Licht des Himmels und der Erde, Versenkung und innere Anteilnahme am Gegenstand, der in das Bildganze übergehen soll, sind notwendig, damit daraus Verwandlung hervorgeht.

Der Inhalt drückt sich über die Form aus und durch die Gestalt wird gleichzeitig etwas von meinem Wesen

sichtbar. Es ist das Lyrische, das mich bewegt, der Zauber, der sich in der Stille einstellt..

wimmer-margit (1)

Mag.art. Margit E. Wimmer, beendete 2000 ihr Studium der Malerei und Graphik an der Hochschule in Linz bei

Prof. Erich Ess und Prof. Ursula Hüber. Sie lebt und arbeitet als freischaffende Malerin in Aichkirchen bei

Lambach.

 

NEUE GALERIE STIFT SEITENSTETTEN

29. März – 10. Mai 2015

 

P1010205

Frühlingspflanzenmarkt am Samstag 11. April

Hinein in den Gartenfrühling!

Beim Pflanzenmarkt gehört der Hofgarten wieder den Hobby GärtnerInnen. Blütenstauden und Sträucher, Gemüsepflanzen und Samen werden verkauft und getauscht. Auch mit gebrauchtem Gartenwerkzeug und gärtnerischem Zubehör wird gehandelt.

Die Teilnahme am Pflanzenmarkt ist einfach: keine Anmeldung, keine Standgebühr, keine Eintrittsgebühren. Nur für Privatpersonen! Die Anlieferung ist ab 7 Uhr möglich. Die Standplätze werden vom Gartenpersonal zugewiesen.

Nur für Hobby GärtnerInnen. – Kein Kunsthandwerk zugelassen.

Rosen und Blütenstauden, Heilkräuter und Teepflanzen, sowie Blumenzwiebel für den Frühling verkauft die Stiftsgärtnerei, Kaffee und hausgemachte Mehlspeisen gibt’s im Wintergarten-Café.

Samstag, 11. April 2015, 8 – 16 Uhr

Stift Seitenstetten, Historischer Hofgarten

Am Klosterberg 1, 3353 Seitenstetten, 07477/42300-0

wirtschaftskanzlei@stift-seitenstetten.at

www.stift-seitenstetten.at

 

Parkanlage des Stift Seitenstetten, Seitenstetten, Mostviertel, Niederösterreich, Österreich - Convent Seitenstetten, Austria, Lower Austria

Urlaub, Seminare u. Tagungen im Kloster

Urlaub im Kloster  – Gerne sind Sie als Gast bei uns willkommen und können Ihren Aufenthalt individuell gestalten. Vom Kloster aus können Sie Wanderungen oder Radtouren machen, sich auf die Spuren der Geschichte begeben oder die Natur entdecken. Die Gästezimmer im Stift Seitenstetten garantieren einen einmaligen Urlaub, der überdies die Möglichkeit bietet, den Tagesrhythmus der Mönche kennen zu lernen.

Gebet – Herzlich sind Sie eingeladen, an den Gebetszeiten der Mönche teilzunehmen. Auf Wunsch nimmt sich ein Pater Zeit für ein Gespräch. So können Urlaub und stille Tage zu einer geistlichen Zeit werden.

Stille – Zur Ruhe kommen. Sich Zeit nehmen für sich und Gott. Oder die Gemeinschaft
in einem  Kloster spüren, das seit 900 Jahren von der Gemeinschaft lebt.

Seminare – Tagungen

Das Stift Seitenstetten war schon immer ein Ort der Begegnung und Orientierung. Die Seminarräumlichkeiten im Kloster bieten einen stilvollen Rahmen sowohl für musikalische und literarische Ereignisse, als auch für Tagungen – Kongresse und Seminare.

Bei uns sind Sie an der richtigen Adresse. Die Seminarräume und die Gästezimmer sind direkt im Kloster untergebracht. Die heimelige Atmosphäre innerhalb der Klostermauern und der architektonische Rahmen des gesamten Gebäudes wird Sie faszinieren, und Ihre Tage bei uns unvergessen machen. Die Beschaulichkeit und Spiritualität dieses Ortes wirkt sich positiv auf Körper, Geist und Seele aus und wird Ihnen helfen, zur Ruhe zu kommen und sich wieder auf das Wesentliche zu besinnen.

Die Räume strahlen Ruhe und Behaglichkeit aus. Wer die Zimmer und die Tagungsräume betritt, tritt ein in die 900 jährige Geschichte des Klosters Seitenstetten.

Unsere Stiftsküche verwöhnt Sie mit regionalen und saisonalen Köstlichkeiten.

Im wunderschön angelegten Klostergarten können Sie unsere Natur-Kultur-Landschaft genießen.

Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen!

Kontakt:
Gästebüro
A-3353 Seitenstetten, Am Klosterberg 1
Tel: 07477/42300 -233 Fax: -250
e-Mail: kultur@stift-seitenstetten.at

 

Apfelstube

Der Stiftsmeierhof

Ein Ort der Gastfreundschaft

Die Räumlichkeiten im Stiftsmeierhof eignen sich für ein gemütliches Essen genauso wie für stimmungsvolle Feste und Veranstaltungen. Im Stiftsmeierhof findet jeder seinen Platz, ob allein, zu zweit, mit der Familie oder in der Gruppe. Ob Groß oder Klein, ob von nah oder von fern. Mehr Information finden Sie hier.