Rückblick Vollmondnacht 2017

Am vergangenen Montag, den 7. August fand bei passablem Sommerwetter im Historischen Hofgarten des Stifts Seitenstetten zum fünften Mal die VOLLMONDNACHT statt! Das Regenwetter des Vortags tat den unermüdlichen Vorbereitungen nicht ab und so erwartete der Garten seine Gäste wieder mit hunderten Kerzen und Fackeln, Feuerkörben und Laternen beleuchtet und in eine romantische Stimmung getaucht.

Mehr als 2700 Besucher erfreuten sich an den stimmungsvollen Musikdarbietungen. Das Streichertrio Sitz-Streich musizierte mit viel Gefühl beim Rosarium. Ein Duett aus Saxophon und Piano rund um Andreas Weiss erfreute die Gäste schon ab 19.00, da viele es schon nicht mehr erwarten konnten ihre Picknickdecken auszubreiten und das Mitgebrachte zu verspeisen. Am anderen Ende des Gartens war Verena Bader an der Harfe bei der Freiluftkapelle zu hören. Zwischendurch verbreitete die Trommelgruppe MirsandaBeat stimmungsvolle Rhythmen, die perfekt zum Lagerfeuercharakter des nächtlich beleuchteten Gartens  passten. Im Kräutergarten durfte man erstmalig der Stimme einer Märchenerzählerin lauschen. Geschichten rund um den Mond, die mystisch, romantisch und nachdenklich stimmten, rundeten die Veranstaltung vollends ab.

Viele, die ohne Proviant gekommen waren, nutzen das Angebot der Seitenstettner Gastronomie im Garten und nicht wenige plauderten bei dem einen oder anderen Glas Wein bis der Vollmond hoch am Himmel stand.

Es war ein gelungener Abend, mit bezaubernder Atmosphäre.

 

 

Fotos: Doris Schwarz-König