Rückblick Vollmondnacht 2018

Am vergangenen Freitag, den 27. Juli fand bei perfektem Sommerwetter im Historischen Hofgarten des Stifts Seitenstetten zum sechsten Mal die VOLLMONDNACHT statt! Hunderte Kerzen und Fackeln, Feuerkörbe und Laternen tauchten den Historischen Hofgarten in eine romantische Stimmung.

Knapp 2500 Besucher erfreuten sich an den stimmungsvollen Musikdarbietungen. Das Streicherensemble Marianne Vlcek und Anna Sengschmid-Zambal musizierte mit viel Gefühl beim Rosarium. Günter Schelberger erfreute am Garteneingang die Gäste mit Saxophonklängen und bei der Freiluftkapelle am Ende des Gartens war Elisabeth Fahrengruber an der Harfe zu hören. Zwischendurch verbreitete die Trommelgruppe MirsandaBeat stimmungsvolle Rhythmen, die perfekt zum Lagerfeuercharakter des nächtlich beleuchteten Gartens  passten. Im Kräutergarten lauschte man der Stimme der Märchenerzählerin Nina Stögmüller, die Geschichten rund um den Mond erzählte. Der „Blutmond“ konnte auf dem Mondscheinspaziergang, durch die neue Gartenanlage, mit Blick auf den Sonntagberg bestens beobachtet werden.

Viele, die ohne Proviant gekommen waren, nutzen das Angebot der Seitenstettner Gastronomie im Garten und nicht wenige plauderten bei dem einen oder anderen Glas Wein bis der Vollmond in rötliches Licht getaucht war und nach der Mondfinsternis wieder zum Vorschein kam.

Es war ein rundum gelungener Abend, mit bezaubernder stimmungsvoller Atmosphäre.