Verschiebung der Firmungen.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Firmung 2020 verschoben auf Schuljahr 2020-21
Firmung 2020 verschoben auf Schuljahr 2020-21

Liebe Firmkandidatinnen und Firmkandidaten!

Zunächst wünsche ich euch Gesundheit und viel Freude! Das Hochfest Ostern ist zwar vorbei, aber die österlichen Tage dauern bis Pfingsten. In diese Zeit fällt üblicherweise die intensive Firmvorbereitung, sie beansprucht viel Zeit – in der Pfarre wie auch in der Familie. Heuer jedoch ist alles anders: Ein Virus verändert unser aller Leben. Auch das kirchliche Leben ist davon betroffen und durch die wohlüberlegten Maßnahmen der Bundesregierung sehr eingeschränkt. Unter anderem dürfen bis Ende Juni keine Großveranstaltungen stattfinden. Dieses Verbot betrifft folglich auch die Erstkommunionfeiern und Firmungen.

So leid es uns auch tut, aber wir müssen die Feier die Firmungen auf das nächste Schuljahr verschieben. Die Vorfreude war zwar groß, gemeinsam auf Pfingsten zuzugehen, doch es gilt die Vorgaben des Staates und der Kirche einzuhalten.

Die Firmungen werden also erst im Schuljahr 2020/21 stattfinden. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Freundschaft mit Jesus kann gestärkt werden im Gebet zu Hause oder auch im privaten Besuch der Kirche zwischendurch. Unsere Kirchen sind täglich offen und laden zum stillen Verweilen ein. Am Schriftenstand sind zudem einige gute Anregungen für das persönliche Gebet aufgelegt.

Vielleicht könnt ihr es sogar als Chance sehen, euch innerlich noch besser auf das große Fest der Herabkunft des Hl. Geistes vorzubereiten, sei es

  • im Gebet zu Hause und in der Mitfeier des Sonntagsgottesdienstes, sobald das wieder möglich ist (derzeit eben via Internet, Radio und TV), oder
  • im familiären Zusammenleben, das einen geduldigen Umgang miteinander notwendig macht. Es lässt uns als Christen wachsen und reifen, wenn wir gerade jetzt jüngeren und besonders auch älteren und kranken Menschen, die sich augenblicklich in einer schwierigen Situation befinden, mit kleinen Diensten hilfsbereit zur Seite stehen und ihnen durch ein gutes Wort und ein Lächeln Zuversicht schenken.

Wir, die Benediktiner von Seitenstetten, wünschen euch viel Freude, alles Gute und Gottes Segen!

Mit freundlichen Grüßen
P. Laurentius Resch
Prior des Stiftes Seitenstetten

Weitere Nachrichten

Leben im Glauben - Eine Maxime im Stift Seitenstetten
leben-im-glauben

Hauskirche

Für die Gestaltung Ihrer Maiandacht zu Hause, finden Sie hier Lieder und Texte zum Download. Unsere Gemeinschaft pflegt weiterhin das gemeinsame Gebet und feiert Eucharstie.

Weiterlesen »