Wirtschaft

Das Stift Seitenstetten ist in unterschiedlichen Wirtschaftsbereichen aktiv, die sich aus der über 900-jährigen Geschichte entwickelt haben. Nachhaltigkeit, Qualität und Wirtschaften im Einklang mit Mensch & Natur gehören zu den wesentlichen Leitlinien.

Fortswirtschaft

Die Forstwirtschaft ist traditionell ein wichtiges Standbein des Klosters. Die Forstgebiete liegen zum Großteil in der Nähe des Klosters im Bezirk Amstetten.

Kontakt: forstkanzlei@stift-seitenstetten.at

Landwirtschaft

Die Landwirtschaft war Jahrhunderte lang die wirtschaftliche Basis des Klosters. Die landwirtschaftlichen Flächen sind mittlerweile verpachtet. Der Gutshof – der Stiftsmeierhof – wird heute nicht mehr landwirtschaftlich genutzt – unter anderem als Veranstaltungszentrum (Festsaal, Gastronomie, Freiluftkonzerte) und als Wirtschaftstrakt für die Stiftshandwerker und für den Historischen Hofgarten.

Immobilien

Heute ist die Verwaltung von Wohnungen und Häusern im Mostviertel und in Wien ein wesentlicher Teil der wirtschaftlichen Aufgaben des Stiftes. Das bekannteste Beispiel ist der  Seitenstettner Hof im ersten Wiener Gemeindebezirk.

Kontakt Immobilienverwaltung Mostviertel:
wirtschaftskanzlei@stift-seitenstetten.at

Kontakt Immobilienverwaltung Wien:
Hofmeisteramt des Stiftes Seitenstetten:  Tel.: 01-5333385-0

Das könnte Sie auch interessieren

Gemeinschaft

Leben aus der Gemeinschaft Leben aus der Gemein-schaft „Ora et labora et lege“ (bete, arbeite und lies!) Wir Mönche leben nach der Regel des Hl....

Weiterlesen

Stiftspfarren

Stifts-pfarren Stiftspfarren Im Laufe der mehr als 900 jährigen Geschichte des Klosters sind dem Stift Seitenstetten 14 Pfarreien zur Seelsorge anvertraut worden. Allhartsberg Allhartsberg Dekanat...

Weiterlesen