Die Mönche freuen sich auf Ihren Besuch!

Pater Martin führt durch die Kunstsammlung

Entdeckungs­reise mit Audioguide

Wir laden Sie ein zu einer individuellen Zeitreise vom Mittelalter in die Gegenwart: Erleben Sie mit unserem Audioguide die beeindruckende Kunst und Architektur, sowie die bewegte Geschichte des Klosters. Nehmen Sie sich dazu so viel Zeit wie Sie möchten und genießen Sie den Rundgang mit stimmungsvoller Musik und aufschlussreichen Anekdoten.

Leihgeräte sind im Klosterladen erhältlich. Sie können den Audioguide aber auch ganz einfach auf Ihrem eigenen Smartphone anhören! Über die App HEARONYMUS steht der Guide für das Stift Seitenstetten kostenlos zum Download und Sie können bereits zu Hause in die verschiedenen Kapitel reinhören.

Hörprobe gefällig?

Hier können Sie in das Kapitel „Abteistiege“ reinhören.

Holen Sie sich den Audioguide.

Über folgenden Link kommen Sie direkt zur App bzw. den Audioguide „Stift Seitenstetten“ auf Ihrem Smartphone oder Tablet:

Angebote für individuelle ­Entdeckungs­reisen

Individuelle Entdeckungsreisen mit Audioguide.

Entdeckungsreise
mit Audioguide

02.07.-31.10.2020 • Montag – Sonntag von 10.00 Uhr – 12.00 Uhr & 13.00 Uhr – 15.00 Uhr

Eintritt Stift mit Audioguide-Leihgerät
Dauer ca. 60-90 Minuten

Inklusive Stiftskirche, Ritterkapelle, Abteistiege, Äbtegalerie, Stiftsgalerie, Promulgationssaal & Hofgarten

  • Erwachsene € 10,50
  • Senioren, Zivil- & Präsenzdiener, Menschen mit bes. Bedürfnissen € 9,50
  • Schüler & Studenten € 6,50
  • Familien max. 3 Kinder bis 15 Jahre € 21,00

Sonstiges

  • Kopfhörer € 1,00
  • Kaution Audioguide € 10,00
Pater Martin führt durch die Kunstgalerie

Geführte Entdeckungsreise

Bis auf weiteres nur auf Anfrage möglich

Eintritt Stift mit Führung
Dauer ca. 75 Minuten

Abteistiege, Äbtegalerie, Marmorsaal, Stiftskirche, Sakristei, Jahresausstellung, Stiftsbibliothek, Promulgationssaal

  • Erwachsene € 10,50
  • Senioren, Zivil- & Präsenzdiener, Menschen mit bes. Bedürfnissen € 9,50
  • Schüler & Studenten € 6,50
  • Familien max. 3 Kinder bis 15 Jahre € 21,00
Individuelle Besucher können sich eines erstklassigen Audioguides erfreuen.

Individuelle
Besichtigung

02.07.-31.10.2020 • Montag – Sonntag von 10.00 Uhr – 12.00 Uhr & 13.00 Uhr – 15.00 Uhr

Inklusive Stiftskirche, Ritterkapelle, Äbtegalerie, Stiftsgalerie, Promulgationssaal

  • Erwachsene € 8,00
  • Senioren, Zivil- & Präsenzdiener, Menschen mit bes. Bedürfnissen € 7,00
  • Schüler & Studenten € 4,00
  • Familien max. 3 Kinder bis 15 Jahre € 16,00

Wir laden Sie ein, unser Kloster mit Hilfe eines kompetenten Kulturvermittlers zu erkunden, eine Heilige Messe zu besuchen, entspannt durch unseren Historischen Hofgarten zu schlendern, Spezialitäten in unserem Klosterladen zu erwerben oder im Restaurant „Der Stiftsmeierhof“ genüsslich zu speisen. Ebenso gibt es in der bestaunenswerten Stiftsgalerie Kunstwerke alter Meister und moderner Künstler zu sehen.

Gerne bieten wir Ihnen auch an, für mehrere Tage in die Atmosphäre des wundervollen Prachtbaues einzutauchen und heißen Sie in unseren Seminarräumen und Gästezimmern herzlich willkommen!

Gastfreundschaft

Urlaub im Kloster. – Gerne sind Sie als Gast bei uns willkommen und können Ihren Aufenthalt  individuell gestalten. Vom Kloster aus können Sie Wanderungen oder Radtouren machen, sich auf die Spuren der Geschichte begeben oder die Natur entdecken. Die Gästezimmer im Stift Seitenstetten garantieren einen einmaligen Urlaub, der überdies die Möglichkeit bietet, den Tagesrhythmus der Mönche kennen zu lernen.

Gebet

Herzlich sind Sie eingeladen, an den Gebetszeiten der Mönche teilzunehmen. Auf Wunsch nimmt sich ein Mönch Zeit für ein Gespräch. So können Urlaub und stille Tage zu einer geistlichen Zeit werden.

Stille

Zur Ruhe kommen. Sich Zeit nehmen für sich und Gott. Oder die Gemeinschaft in einem  Kloster spüren, das seit 900 Jahren von der Gemeinschaft lebt.

Alle Fremden, die kommen sollen aufgenommen werden wie Christus. Denn er wird sagen: „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen.“

Aus der Ordensregel des Heiligen Benedikt im Kapitel 53